Kreisliga B IV, 24. Spieltag SV Oberweier – SC Kappel 1:1 (1:1)

von

Nachdem man am Mittwoch den Erwartungen gerecht wurde und 3 Punkte aus Friesenheim entführen konnte, ging es am Sonntag auswärts zum SV Oberweier, welcher lediglich 2 Punkte sowie 2 Tabellenplätze hinter uns stand.
Im Hinspiel musste man noch mit einer 7:0 Auswärtsklatsche gegen Kippenheimweiler klarkommen, wartete bereits der haushohe Favorit aus Oberweier auf den Tanz. Damals zeigten wir bereits zu viele Schwächen und ließen unnötig Punkte liegen, als dass man sich auf Augenhöhe hätte begegnen können.

Dieses Mal war bereits nach wenigen Minuten klar, keine der beiden Mannschaften möchte hier zunächst auf Tuchfühlung gehen. Nach ca. 10 Minuten pfiff Schiri Walter Ernst, der nebenbei bemerkt über 90 Minuten hinweg einen hervorragenden Job machte, einen Freistoß zu unseren Gunsten.
Wie gewohnt nahm sich Bücheler den Ball und schlug ihn aus dem Halbfeld in die gefährliche Zone vor dem gegnerischen Tor. Pischke stand dort goldrichtig und konnte per Kopf zum 0:1 einnetzen. Die Euphorie über den frühen Führungstreffer sollte jedoch schnell gedämpft werden.
Unsere Defensive erlaubte sich 2 Minuten später einen üblen Schnitzer, welcher es dem gegnerischen Stürmer einfach machte, den 1:1 Ausgleich zu erzielen. Noch in Halbzeit 1 wurde Pischke im Sechzehner gefoult, Bücheler verpasste es leider, trotz gut geschossenem Elfmeter, die erneute Führung zu erzielen.

Nach dem Wiederanpfiff hatte man die anfangs sehr hoch gestandenen Oberweierer besser im Griff, konnte die sehr engagierten und laufstarken Mittelfeldspieler besser kontrollieren. Die anhaltende Hitze zehrte an den Spielern beider Seiten. Erwähnenswert vom SVO war lediglich noch ein überragend geschossener Freistoß auf das Kappler Tor, welchen Keeper Becker ebenso ausgezeichnet parieren konnte.
Wir verstanden es im weiteren Spielverlauf hingegen besser, über unsere Flügel einige Bälle in die Spitzen zu bringen, wobei die ein oder andere hochkarätige Torchance heraussprang. Am Ende konnten wir davon keine nutzen und nehmen „nur“ einen Punkt mit nach Hause.

Obwohl gegen Oberweier ein Dreier drin gewesen wäre, ziehe ich eine sehr positive Bilanz aus den vergangenen Wochen. Gegen alle Topmannschaften der Liga konnten wir punkten, ließen lediglich 4 Punkte in 8 Spielen seit der Winterpause liegen.

Nun gilt es für uns und Coach Kraskovic, die richtige Mischung aus Euphorie und Konzentration zu finden. Ohne uns selbst zu viel Druck machen zu dürfen, sollte uns dennoch bewusst sein, dass es noch über 7 Spiele hinweg den vollen Einsatz Aller benötigt, um am Ende unter den Top 2 zu stehen.

Zurück